Infobrief / Info Letter

03.12.17: Dezember-Veranstaltungen

Sehr gefreut hat sich das Vhs-Team über Interesse und Aktivität der Gäste bei der Veranstaltung zur europäischen Lyrik und zum Buch “Europoesia” samt Vertonung einiger Gedichte.

Auch im Dezember erfolgen noch einmal unterhaltsame und lehrreiche Angebote zu allen Bereichen des InES-Projektes. Bereits am kommenden 2. Adventssonntag, 10.12., wird die Vhs zu einer Art Bildungsvergnügungspark und bietet eine Schnitzeljagd. Schnitzeljagden kennt man zur Belustigung an Kindergeburtstagen. Man kann aber Spaß und Bildung auch verknüpfen – so das Anliegen von InES-Projektleiter Prof. Dr. Joachim Grzega. Daher gibt es eine besondere Schnitzeljagd durch das Hauptgebäude der Vhs Donauwörth im Spindeltal. Mit ein bisschen Nachdenken und Allgemeinwissen kann man gut an der Jagd mit sprachbezogenen Aufgaben teilnehmen und bekommt zusätzliche Informationen zum Sprachgebrauch in Europa. Gleichzeitig erhält man einen Einblick in die Angebote, die im Rahmen des InES-Projekts entwickelt werden. Die Schnitzeljagd findet von 14 bis 17 Uhr statt; für die Stationen benötigt man insgesamt etwa eine halbe Stunde. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Am 15.12., 17-21 Uhr, und 16.12., 9-13 Uhr, wird ein SprachFitnessStudio Schwedisch an der Volkshochschule in Mindelheim angeboten – nach Grzegas bewährter Schnelllernmethode. Anmeldung über die Volkshochschule in Mindelheim.

Kurz vor Weihnachten, am 20.12., von 18:30 bis 20 Uhr, spricht Prof. Grzega in der Reihe “Sprache und Kultur mit Aha und Haha” zum Thema “Stille Nacht, Happy Birthday und andere Festaspekte in Europa” (im Hauptgebäude der Vhs Donauwörth).

Auf zwei weitere Angebote der Vhs Donauwörth, die dem InES-Projekt nahe stehen, möchten wir noch hinweisen: das Webinar (Kurs Nr. 1220) “Verschwörungstheorien, Fake News und Unwahrheiten” am 12.12., von 19.00 bis 20.30 Uhr, sowie den Workshop “Wie man in der Demokratie richtig streitet” (Kurs Nr. 1296) am 15.12., von 15.00 bis 18.30 Uhr.

08.11.17: Veranstaltungskorrektur

Im September musste das Webinar zu “Donald Trump und die Entwicklung des Populismus” aufgrund Erkrankung des Gastreferenten abgesagt werden. Soeben erfahren wir, dass die Veranstaltung nun am 21.11. nachgeholt wird. Daher ändern bzw. ergänzen wir unsere gestrigen Veranstaltungshinweise wie folgt:

Di., 21. November, 19:00-20:00, “Donald Trump und die Entwicklung des Populismus”
Mi., 22. November, 18:30-20:00, Sprache und Kultur mit Aha und Haha: Europäische Nahrungsgeschichten von der Farm bis zum Darm”.

Alle anderen Termine bleiben, wie gestern angekündigt.

07.11.17: Veranstaltungen & Plakatreihe im November

Mit unserem InES-Projekt haben wir im vergangenen Monat auch ein Angebot an der Bergischen Vhs Solingen-Wuppertal gestalten können, und zwar zu Global English for Business Contexts“. Auch bei einer überregionalen Tagung in Augsburg waren wir mit unserem Angebot im Bereich Deutsch für und mit Ausländern vertreten. Die Angebote im November konzentrieren sich wieder auf den Landkreis Donau-Ries.

Am 22. November 2017, 10:00-18:00, und 23. November 2017, 09:00-16:00, gibt es eine 2-Tage-Veranstaltung zum Thema „Das Thema Sprache in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung”. Diese findet an der Vhs Donauwörth statt; Veranstalter ist die lagfa Bayern. Die Anmeldung muss ebenfalls über die lagfa Bayern erfolgen (www.lagfa-bayern.de).

Im November finden auch zwei weitere Teile der Veranstaltungsreihe “Sprache und Kultur mit Aha und Haha” statt. Am 21. November 2017, 18:30-20:00, wird der im Oktober ausgefallene Termin nachgeholt. Das Thema wird sein: “Europäische Nahrungsgeschichten von der Farm bis zum Darm”. Der 29. November 2017, 18:30-20:00, ist der nächste reguläre Termin, und zwar zum Thema “ Reimt es sich nicht, ist’s kein Gedicht … oder? Poesie in der europäischen Geschichte”; hier wird Joachim Grzega nicht nur einen kurzen literaturgeschichtlichen Überblick geben, sondern auch sein neues Werk „Europoesia“ vorstellt (mit musikalischer Untermalung). „Europoesia“ beinhaltet Gedichte, bei denen Wörter, Wortbausteine und Wortkombinationen verwendet werden, die quasi in allen Sprachen Europas existieren. Damit soll für Poesie-Fans aus Europa jedes Gedicht ohne Übersetzung zugänglich sein. Manche Gedichte dienen nur der Unterhaltung, andere sind gesellschaftskritische Beiträge. Vielleicht ein Geschenk für Weihnachten. Wer noch nicht angemeldet ist, möge dies bitte noch tun (Kurs 1226 über http://www.vhs-don.de).

Im Foyer wurde zudem die Plakatreihe „Sprache & Frieden“ durch ein neues Thema ersetzt. Passend zu den demnächst an der Vhs Donauwörth stattfindenden Energietagen kann man sich nun die Plakatsammlung „Sprache & Ökologie“ anschauen.

Politische Aspekte der Kommunikation werden außerdem in folgenden Veranstaltungen vorgestellt (jeweils im Hauptgebäude der Vhs DON): “Marine Le Pen und der Front National (Webinar)” (14.11.17, 19-20h, Kurs 1218), “Aufgaben und Verfahren im BAMF aus der Perspektive eines Anhörers” (10.11.17, 15-17h, Kurs 1293) und “Die ZAB Schwaben” (24.11.17, 17-19h, Kurs 1294).

Anmelden sollte man sich diesen Monat auch noch für zwei SprachFitnessStudios, die im Dezember stattfinden. Wer plant, sich in zwei Halbtagen ein paar Gesprächsbausteine für den Besuch eines tschechischen Weihnachtsmarktes anzueignen, sollte das SprachFitnessStudio Tschechisch an der Vhs Donauwörth besuchen (1.12., 17h, bis 2.12., 13h, Kurs Nr. 3740). Wer Weihnachten oder Silvester in Schweden verbringen möchte, sollte sich für das SprachFitnessStudio Schwedisch an der Vhs Mindelheim anmelden (15.12., 17h, bis 16.12., 13h, Kurs 172-49500).

13.10.17: Veranstaltungen, Online-Angebot, Tagungsrückblick

Für jene, die mal einen Vortrag zum Zusammenhang zwischen Sprache, Denken und Handeln in einfachem Englisch (Niveau A2/B1) hören wollen, ist Prof. Grzegas Vortrag „The Manipulative Power of Language“ am 18.10., 18:30-20:00, geeignet. Bitte Anmeldung unter Kurs Nr. 1228.

Am 19.10. stellt Prof. Grzega bei einer Tagung der lagfa Bayern in Augsburg seine effizienten Sprachlehrkonzepte für Zuwanderer unter dem Titel „Sprachaspekte in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung“ vor: den Alphabet-Not-Arzt und den Sprach-Not-Arzt. Näheres dazu (incl. Anmeldung) unter: http://lagfa-bayern.de/

Hingewiesen sei in diesem Zusammenhang auch auf die Donauwörther Vhs-Reihe „Qualifizierung Ehrenamt im Flüchtlingswesen“. Am 20.10. wird Dipl.-Psych. Hanna Küstner-Nnetu Kultur-Unterschiede in der Familiengestaltung und die Folgen des Kulturschocks für Flüchtlinge vorstellen (Anmeldung unter Kurs Nr. 1292).

Im Programm der Vhs war die nächste Veranstaltung in der Reihe „Sprache und Kultur mit Aha und Haha“ für den 25.10. angekündigt. Dieser Termin muss verschoben werden. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.

Ein neues YouTube-Video gibt Einblick in Prof. Grzegas Konzept der Vhs-SprachFitnessStudios: https://www.youtube.com/watch?v=DAK0VU0hDlY

Die internationale Vhs-Tagung zur Europa-Sprachforschung vom 29.09. bis 01.10. kann als voller Erfolg bezeichnet werden. Teilnehmer aus Rom, Palma, Innsbruck, Salzburg, Passau, Eichstätt, Wuppertal, Lublin und Budapest waren dazu nach Donauwörth angereist. Weitere Teilnehmerinnen aus Rom und Stockholm wurden per Skype zugeschaltet. Oberbürgermeister Armin Neudert hatte die Veranstaltung zusammen mit der Sparkasse Donauwörth und der Raiffeisen-Volksbank unterstützt. In einem Grußwort an die Wissenschaftler zeigte er sich erfreut, dass die Vhs mit dieser internationalen Konferenz neue Akzente für Donauwörth setzt und betonte die Wichtigkeit von Sprache für das Zusammenleben. Thematisiert wurden bei der Tagung sprachbezogene Fragen zur Friedensforschung, auffällige Assoziationen und Verwendungen von europäischen Schlüsselwörtern, Bezeichnungen für Minderheitengruppen, Minderheitensprachen und das Englische als internationale Sprache sowie neue Überlegungen zum Testen und Trainieren von Sprachkompetenzen. Hauptorganisator Prof. Dr. Joachim Grzega sorgte dazu für ein unterhaltsames Europa-Rahmenprogramm sowie für eine Veranstaltung, in der die Forscherinnen und Forscher ihre jüngsten Ergebnisse einem allgemeinen Publikum vorstellten und dazu Fragen beantworteten. Dieses von Grzega eingeführte Format ist noch immer als neuartig zu bezeichnen und für Sprachforscherinnen und Sprachforscher keine alltägliche Herausforderung. Oft werden derartige Aufgaben nämlich vom Wissenschaftsjournalismus übernommen. Versucht dies jedoch direkt die forschende Person, besteht für ein Publikum unmittelbar die Möglichkeit zu Nachfragen an diese selbst. Nach Meinungen aus dem Publikum, in dem sich auch Bürgermeister Fischer befand, gelang es den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, sichtlich hochqualitative Forschung auf verständliche Weise zu erläutern. Auch Vhs-Geschäftsführerin Gudrun Reißer zeigte sich über den Verlauf der gesamten Veranstaltung hochzufrieden und hob hervor, dass die Vhs Donauwörth unter den bayerischen Volkshochschulen damit auch ein Alleinstellungsmerkmal erwerbe. Bereits während der Tagungen wurde über weitere Kooperationen nachgedacht.

18.09.17: Internationale Tagung, neue Veranstaltungsreihen

Auch in der zweiten September-Hälfte gibt es wieder einige Highlights im Rahmen des Projekts “Innovative Europäische Sprachlehre”:

1. An erster Stelle sei folgende hochkarätige und für den Landkreis Donau-Ries ungewöhnliche Veranstaltung genannt: “Euro-Sprachwissenschaft für alle” – 30.09.17, 17:30-19:30 (Kurs-Nr. 3002). Dies ist ein besonderer Veranstaltungsteil im Rahmen einer mehrtägigen internationalen Tagung. In den 2 Stunden berichten Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, Italien, Polen, Spanien und Ungarn in allgemeinverständlicher Sprache über ihre Forschungsergebnisse und diskutieren mit dem Publikum. Es geht um verschiedene Aspekte, wie Sprachforschung für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen relevant ist. Berührt werden Fragen der Sprachvermittlung ebenso wie politische, kulturgeschichtliche und psychologische Themen. Fremdsprachige Beiträge werden übersetzt. Die Teilnehmer der Konferenz mit ihren Themen sowie die Möglichkeiten einer kompletten Teilnahme sind hier zu finden:
https://innovativeeuropaischesprachlehre.wordpress.com/eurolinguistics-conference-2017/

2. Am 27.09., 18:30-20:00, beginnt unsere Reihe “Sprache und Kultur mit Aha und Haha” (Kurs-Nr. 1226). Das erste Thema ist der Musik gewidmet. Teilnehmer sollen auf humorvolle Weise die Grundzüge europäischer Musikgeschichte kennenlernen und am Ende in der Lage sein, Hörbeispiele den richtigen Epochen zuzuordnen. (Wer das Thema gerne auch auf Englisch hören will, kann sich zusätzlich für den Kurs “Europe in Major and Minor” anmelden).

3. Bereits morgen, 19.09., 19:00-20:00, starten wir zusätzlich einen Versuch mit Webinaren, also Web-Seminaren, zur politischen Bildung. Die Besucher sitzen im Veranstaltungsraum (Raum 4, Gebäude Spindeltal 5). Ein Experte wird per Internet in Bild und Ton zugeschaltet. Am Ende können die Besucher fragen stellen, die der örtliche Betreuer ins Internet eingibt. Das erste Webinar ist zum Thema “Donald Trump und die Entwicklung des Populismus”. Referent ist Dr. Thomas Greven (JFK Institute und Freie Univ. Berlin). Anmeldungen über Kurs-Nr. 1216.

01.09.17: Plakat-Reihe, Buchvorstellung, Tagung

1. Im Rahmen des Projekts “Innovative Europäische Sprachlehre (InES)” wurde mit der Umsetzung einer interaktiven Plakat-Reihe begonnen. Wie auch die anderen Angebote im Rahmen des Projektbereichs will diese Reihe vor allem kritisch auf den Zusammenhang zwischen Sprache, Denken und Handeln bewusst machen. Zu verschiedenen Themen wird es jeweils 12 zweiteilige Plakate geben. Auf dem einen Teil eines Plakats wird eine Aufgabe zum Nachdenken gestellt, auf dem anderen erfolgt die Lösung mit Erläuterungen und gegebenenfalls Literaturhinweisen. Auch unterhaltsam soll es dabei zugehen. Die erste Plakat-Reihe ist dem Thema Sprache und Frieden gewidmet und ist jetzt in den Empfangsräumen des Vhs-Hauptgebäudes zu sehen.

2. Projektleiter Prof. Dr. Joachim Grzega stellt am 13.09.17 um 18.00 Uhr im Vhs-Hauptgebäude sein neues Buch vor: “Wohlstand durch Wortschatz? Wie Wörter die Leistung europäischer Länder prägen und uns Chancen zu Besserem bieten”. Das Buch ist auch für Nicht-Experten zugänglich. Analysen zeigen, dass Wörter sozio­ökonomisches Verhalten beeinflussen. Grzega veranschauchlicht sowohl Risiken von Bezeichnungen als auch Alternativen für einen Denk- und Handlungswandel. Warum beispielsweise ist es besser, wenn das Wort für “Schulden” nicht mit dem Wort für “Schuld” zusammenhängt? Wie kann man über Sprache die unbegründete Angst vor bestimmten Inflationsraten nehmen? Wie kann man über Ersatzwörter für “Kollateralschaden” die Menschen wieder zu friedfertigerem Denken und Handeln anregen? Grzega plädiert für einen höheren Wert von Sprachbewusstsein in unserem Bildungssystem und in der politischen Diskussion.

3. Vorankündigung: Euro-Sprachwissenschaft für alle: Internationale Experten berichten in allgemeinverständlicher Sprache über ihre Forschungsergebnisse – 30.09.17, 17:30-19:30 (Kurs 3002). Dies findet im Rahmen einer internationalen Tagung statt:

https://innovativeeuropaischesprachlehre.wordpress.com/eurolinguistics-conference-2017/

14.08.17: Alphabet-Not-Arzt, Sprach-Not-Arzt, YouTube

Aus beiden Teilbereichen des Projektbereichs “Innovative Europäische Sprachlehre” (InES) gibt es Neues zu berichten.

Teilbereich “Effizientes Fremdsprachenlernen”:
Dank des Landratsamtes Donau-Ries (in Form von Dr. Gabriele Theiler und Andrea Krach) sowie mit Hilfe der ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin Luise Leonhard konnte vom 02.08. bis 04.08. in Oettingen der neu entwickelte Alphabet-Not-Arzt-Kurs durchgeführt werden. Im Anschluss daran wurden Flüchtlinge aus Afghanistan, Äthiopien, Nigeria, Senegal, Syrien, Tschetschenien und der Ukraine noch nach dem Sprach-Not-Arzt-Modell unterrichtet. Am Ende konnte sich dann anhand von Rollenspielen und Aufgaben, bei denen Bilder in Sprache übersetzt werden musste, das Landratsamt von den Leistungen der SchülerInnen überzeugen. Bei diesen gab es glückliche Gesichter über den eigenen Lernfortschritt, Applaus für das Unterrichtsmodell und das Landratsamt und mit kräftigen Handschlägen ausgedrückter Dank für den Lehrer.

Teilbereich “Sprache, Denken und Kultur”:
Es wurde begonnen, Kurzvorträge zu den Themen dieses Teilbereichs auf YouTube zu stellen. Die ersten drei Videos speisen sich aus den schon einmal durchgeführten längeren interaktiven Präsentationen zu Frei-Sein, zu Zahlen und zu Frieden. Auch die jeweils etwa 7 Minuten langen YouTube-Clips enthalten Aufgaben zum Mitmachen. Sie sind unter den folgenden Internet-Adressen zu finden:

28.07.17: Quiz-Abend und neues Buch

Ein kurzfristig angesetztes Angebot aus dem Bereich “Innovative Europäische Sprachlehre (InES)” : Montag, 31.07, 19.00-20.30 , im Vhs-Hauptgebäude (Spindeltal 5) gibt es ein unterhaltsames, aber lehrreiches Europa-Durchblick-Quiz mit Joachim Grzega. Man kann sich unter der Kurs-Nr. 3021 im Internet anmelden (www.vhs-don.de) oder einfach vorbeikommen (Teilnahmegebühr: 10 EUR).

Wer noch Lektüre für die Sommerferien sucht, interessiert sich vielleicht für die neueste Publikation, die InES-Projektleiter Prof. Dr. Joachim Grzega veröffentlicht hat. Der Titel lautet: “Wohlstand durch Wortschatz? Wie Wörter die Leistung europäischer Länder prägen und uns Chancen zu Besserem bieten”. Das Buch ist auch für Nicht-Experten zugänglich. Statistische Analysen zu europäischen Ländern enthüllen darin, dass Wörter sozio­ökonomisches Verhalten beeinflussen. Grzega zeigt sowohl Risiken von Bezeichnungen als auch Alternativen, wie Neubezeichungen einen Denk- und Handlungswandel auslösen können. Warum beispielsweise ist es besser, wenn das Wort für “Schulden” nicht mit dem Wort für “Schuld” zusammenhängt? Wie kann man über Sprache die unbegründete Angst vor bestimmten Inflationsraten nehmen? Wie kann man über Ersatzwörter für “Kollateralschaden”, die Menschen wieder zu friedfertigerem Denken und Handeln anregen? Dies sind nur drei der zahlreichen Beispiele. Grzega plädiert für einen höheren Wert von Sprachbewusstsein in unserem Bildungssystem und in der politischen Diskussion. Vhs-Geschäftsführerin Gudrun Reißer ist stolz, dass entsprechende innovative Angebote in Donauwörth stattfinden. Das Buch ist über http://www.epubli.de oder den Buchhandel erhältlich. Zum Ende der Sommerferien soll das Buch außerdem an der Vhs genauer vorgestellt werden. Grzega feiert mit dem Werk ein kleines Jubiläum, denn es ist bereits sein zwanzigstes Buch.

04.07.17: Veranstaltungen im Juli

Liebe Interessenten am Projekt “Innovative Europäische Sprachlehre”,

mit dem letzten Info-Brief haben Sie schon von einigen unserer Veranstaltungen erfahren. Mittlerweile sind noch welche hinzugekommen. Hier der aktuelle Stand der Veranstaltungen:

11.07., 18:30-20:00: „Kampf für den Frieden? Konfliktwahrnehmung durch manipulative Sprache in Europa“ – eine interaktive Veranstaltung zur politischen Europa-Bildung, Eintritt frei. (Kurs Nr. 1211)

15.07., 09:00-12:45: SprachFitnessStudio Russisch II – für Teilnehmer des ersten Kurses und Anfänger mit Grundkenntnissen. Teilnahmegebühr (incl. Material) 45 EUR. (Kurs Nr. 3015)

25.07., 14:00-15:30: „Ort-und-Wort-Wanderung“ – eine Stadtführung durch Donauwörth, bei der man mit europäischer Wortgeschichte etwas über europäische Kulturgeschichte erfährt. Teilnahmegebühr: 5 EUR. (Kurs Nr. 7319)

Treffpunkt für all diese Veranstaltungen ist das Hauptgebäude der Vhs Donauwörth, Spindeltal 5, 86609 Donauwörth. Anmeldungen bitte über https://www.vhs-don.de.

Für ehrenamtliche Betreuer von Geflüchteten im Landkreis Eichstätt bieten die Malteser außerdem am 08.07., 13:15-16:45, unseren Workshop “Techniken für effizienten Sprachunterricht und effiziente Kommunikation mit Flüchtlingen” (auf Schloss Hirschberg). Ansprechpartnerin ist Cordula Klenk unter cordula.klenk@malteser.org.

04/07/17: Events in July

For our next courses, please see the list above. You can register for them via https://www.vhs-don.de.

31.05.17: Veranstaltungen und Internet-Projekt

Die ersten zwei Monate des Europa-Projekts waren davon geprägt, verschiedene Stellen über unsere Ziele und angedachten Wege zu informieren.

Ferner haben wir eine Studie zu Wort-Assoziationen im Kulturvergleich begonnen. Wenn Sie uns unterstützen wollen und grundlegende Englisch-Kenntnisse haben, können Sie bei dieser Studie gleich mitmachen: http://www.joachim-grzega.de/wordassociations.htm. Die Ergebnisse werden im September verfügbar sein.

Außerdem haben wir in zwei unserer Deutsch-Kurse neue Formen des Sprechtrainings und des Kulturvergleichs zu erproben begonnen.

Außerdem haben wir in zwei unserer Deutsch-Kurse neue Formen des Sprechtrainings und des Kulturvergleichs zu erproben begonnen.

Unsere nächsten Veranstaltungen sind:

13.06., 18:30-20:00: „Alles verrechnet? Die manipulative Kraft von Zahlen in Europa“ – eine interaktive Veranstaltung zur politischen Europa-Bildung, Eintritt frei. (Kurs Nr. 1209)

23.06., 16:00-17:00: „Ort-und-Wort-Wanderung“ – eine Stadtführung durch Donauwörth, bei der man mit europäischer Wortgeschichte etwas über europäische Kulturgeschichte erfährt. Teilnahmegebühr: 5 EUR. (Kurs Nr. 7318)

24.06., 09:00-12:45, und 01.07., 09:00-12:45: „SprachFitnessStudio Italienisch“ – innovative Methode für Anfänger, um die wichtigsten Gesprächssituationen als Tourist bewältigen zu können — gut geeignet für Teilnehmer der Vhs-Reise nach Sardinien. Teilnahmegebühr (incl. Material) 80 EUR. (Kurs Nr. 3013)

11.07., 18:30-20:00: „Kampf für den Frieden? Konfliktwahrnehmung durch manipulative Sprache in Europa“ – eine interaktive Veranstaltung zur politischen Europa-Bildung, Eintritt frei. (Kurs Nr. 1211)

15.07., 09:00-12:45: SprachFitnessStudio Russisch II – für Teilnehmer des ersten Kurses und Anfänger mit Grundkenntnissen. Teilnahmegebühr (incl. Material) 45 EUR. (Kurs Nr. 3015)

Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist das Hauptgebäude der Vhs Donauwörth, Spindeltal 5, 86609 Donauwörth. Anmeldungen bitte über https://www.vhs-don.de.

Teilen Sie uns auch gerne mit, welche Themen rund um Europas Sprachen Sie sich gerne einmal wünschen (Sprachkurse, Sprache und kulturelle Themen, politische Sprache). Einblicke in unser Projekt geben auch kleine Plakate im Hauptgebäude der Vhs.

31/05/17: Events and Internet Project

The first two months of our European project consisted in informing various addressees about the project’s goals and methods. Moreover, we have started to experiment with new forms of exercises in speaking and understanding different cultures. Besides, we have started a study on word associations. If you would like to support us, please join us here: http://www.joachim-grzega.de/wordassociations.htm. Results will be available in September. For our next courses, please see the list above. You can register for them via https://www.vhs-don.de.

2.5.17: Veranstaltung zum Europatag

Anlässlich des Europatags der EU findet am 9. Mai von 18.30 bis 20.00 Uhr im Donauwörther VHS-Gebäude (Spindeltal 5, Raum 4) eine unterhaltsame und gleichzeitig lehrreiche Veranstaltung mit VHS-Projektleiter Prof. Dr. Joachim Grzega statt:
„Freiheit, Freiheit oder Freiheit – die manipulative Kraft politischer Schlagwörter in Europa“
Eintritt frei.

2/5/17: Event on Europe Day

Humorous, but instructional presentation on 9 May, 18:30-20:00, with Prof. Dr. Joachim Grzega at VHS Donauwörth „Freedom,

Advertisements